Skip to main content

Samsung Galaxy J1 – 4,3 Zoll Einsteiger Handy – Test-Berichte und Vergleich

(4.5 / 5 bei 27 Stimmen)

Alle (3) anzeigen Preisvergleich

75,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 19. August 2017 3:05
Kaufen

91,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 19. August 2017 3:05
Kaufen

278,89 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 19. August 2017 3:05
Kaufen
Preisverlauf
ProzessorDual-Core 1,2 GHz
RAM0.5GB
Interner Speicher4GB
Display480 x 800 Pixel
Displaygröße4.3Zoll
Hautpkamera5Megapixel
Simkartenormale Simkarte
Besonderheitenkein LTE

Die Einstegerklasse von Samsung


Gesamtbewertung

75%

"Solides Einsteigerhandy"

Design
75%
ähnelt dem Galaxy S5
Technik
65%
Preis/Leistung
85%

Samsung Galaxy J1 – 4,3 Zoll Einsteiger Handy im Test und Vergleich – Das Samsung Galaxy J1 ist das Einsteiger-Gerät bei Samsung und kam 2015 auf den Markt. Mittlerweile gibt es mit dem Galaxy J1 (2016) auch bereits einen Nachfolger. Das Galaxy J1 ist derzeit für 100 Euro zu haben und bietet für diesen Preis solide Leistungen. Der Nachfolger ist etwa 50 Euro teurer.

Das Design und die Verarbeitung beim Galaxy

Das Design des Galaxy J1 lässt keine Zweifel daran, dass man es mit einem Samsung Gerät zu tun hat. Äußerlich orientiert sich das Smart am Galaxy S5. Lediglich bei den Abmessungen findet man einen deutlichen Unterschied, denn das J1 ist mit 4,3 Zoll und Abmessungen von 129 x 68,2 x 8,9mm ein ganzes Stück kleiner als die andere Samsung Modelle.

Das Gehäuse ist aus Kunststoff. Trotzdem wirkt das Gerät in der Hand nicht billig, den Samsung hat durchaus Wert auf die Verarbeitung gelegt. Man hat in der Hand also nicht das normale Kunststoff-Gefühl und es gibt auch keine Geräusche bei der Benutzung.

Im Vergleich zu den aktuellen Metallbodys der teureren Geräte von Samsung muss man aber natürlich Abstriche machen. Ein Galaxy S7 wirkt auch in der Hand deutlich wertiger und hochklassiger als ein normales J1.

Die Rückseite wird von der Kamera dominiert. Diese ragt etwas aus dem Gehäuse, aber nicht so deutlich wie bei anderen Geräten.

Die Technik des Galaxy J1

Der geringe Preis des Gerätes wird vor allem beim Display deutlich. Die Auflösung von 480 x 800 Pixeln ist mittlerweile nicht mehr zeitgemäß. Das Display wirkt dadurch insgesamt nicht sonderlich scharf. Für die normale Benutzung ist das kein Problem. Beim Anschauen von Fotos oder Videos macht sich das Display aber eher schlecht, hier merkt man deutlich den Qualitätsunterschied zu teureren Geräten.

Der Spreadtrum SC 7731 Dual Core Prozessor mit 2 x @ 1,2 GHz Prozessor im Gerät ist ebenfalls nicht wirklich auf der Höhe der Zeit. Auch hier gilt: die normale Nutzung ist meistens ohne Probleme möglich. Für Videos, Filme oder Spiele reicht die Leistung aber kaum aus, hier gibt es oft Aussetzer oder Ruckler.

 

Android Pixabay CC0Betriebssystem: Android 4.4.4 ist mittlerweile sehr alt

Im Samsung Galaxy J1 kommt Android 4.4.4 als Betriebssystem zum Einsatz. Das ist mittlerweile schon eine relativ alte Version, denn es gibt bereits Android 6.0 und 7.0.

Man kann mit dieser Android Version alle normalen Funktionen ohne Probleme ausführen, der Funktionsumfang hat sich in den letzten Jahren nicht dramatisch erhöht.

Die Sicherheit ist allerdings ein Problem. Es gibt mittlerweile keine guten Sicherheitsupdates mehr für diese Android Version auf dem J1 und daher bleiben viele bekannte Sicherheitslücken offen. Man sollte das beim Einsatz im Hinterkopf haben und beispielsweise sensible Anwendungen (wie mobiles Banking) am besten nicht auf diesem Gerät ausführen. Auch Apps von unbekannten Anbietern oder unbekannten Stores sollte man besser nicht installieren.

Es wird wohl leider auch keine neuen Updates mehr für die Software das Galaxy J1 geben.

Der Akku und die Akkulaufzeit

Der Akku des Galaxy J1 ist mit 1.850mAh vergleichsweise gering bemessen. Allerdings braucht weder das Display (durch die geringe Auflösung) noch der Prozessor viel Energie. Dazu hat Samsung einen neuen Ultra-Energiesparmodus integriert:

Durch den Ultra-Energiesparmodus können Sie Ihr Galaxy J1 viel länger nutzen, denn nicht benötigte Funktionen werden abgeschaltet, wodurch der Energieverbrauch drastisch reduziert wird. Dank längerer Nutzungsdauer des Akkus können Sie trotz niedrigen Akkustandes weiterhin unentbehrliche Funktionen wie Anrufe durchführen und Nachrichten empfangen. Sie behalten Ihre Gemütsruhe auch dann, wenn der Akku fast leer ist.

Dadurch kommt das Gerät trotz des kleines Akus auf gute Ausdauerwerte. Samsung spricht von etwa 12 Stunden WLAN Nutzung und ca. 10 Stunden Gesprächszeit. In der Praxis erreicht das Gerät diese Werte ab eher selten und liegt meistens darunter. In anderen Berichten zum J1 wird aber auch von 2 Tagen Laufzeit und mehr gesprochen. Der Akku ist dazu austauschbar und kann bei Bedarf ersetzt werden.Das können oft teurere Modelle nicht mehr.

Datenverbindungen: kein LTE möglich

Ein Knackpunkt, der deutlich macht, dass das J1 aus dem Jahr 2015 stammt, sind die mobilen Datenverbindungen. Das Smartphone unterstützt dabei nur 3G Verbindungen (HSDPA und UMTS) und noch kein LTE.

Auch wenn man einen LTE Tarif hat und das LTE Netz des jeweiligen Anbieters vor Ort gut ausgebaut ist, bleiben die schnellen LTE-Verbindungen mit dem J1 unerreichbar, weil das Handy selbst keine LTE Datenübertragung kann.

Wer als Kunde ohnehin keinen LTE-Tarif hat, wird keinen Unterschied merken. Wer bisher mit LTE gesurft ist, wird aber sicher die fehlende 4G Anzeige im Display vermissen.

Die Kamera im Samsung Galaxy J1

Die Kamera ist mit 5 Megapixeln als Haupkamera und 2 Megapixeln als Frontkamera vergleichsweise bescheiden ausgestattet. Der Wert für die Blende beträgt f/2.1

In der Praxis bedeutet dass vor allem bei den Selfies eher schlechte Qualität. Gute Fotos (mit Hintergrund) sind so kaum möglich, schnelle Schnappschüsse für die sozialen Netzwerke sind aber machbar.

Die Hauptkamera liefert mit 5MP bessere Aufnahmen, aber auch hier muss man Einschränkungen hinnehmen. Gerade bei schlechten Licht sind die Bilder oft verrauscht. Man sollte im Hinterkopf behalten, dass für 100 Euro die Qualität durchaus gut ist, die Kameras teurerer Modelle liefern aber natürlich bessere Qualität bei den Aufnahmen.

Das Fazit zum Samsung Galaxy J1

Das Samsung Galaxy J1 bietet zum Preis von unter 100 Euro solide Qualität. Man sollte in diesem Preisbereich keine Top-Leistungen erwarten, denn diese wird man nicht finden. Stattdessen bekommt man ein Gerät, dass für den normalen Alltag durchaus tauglich ist und alle Routine-Aufgaben, wie Gespräche, SMS und hin und wieder eine Webseite aufrufen klaglos erledigen kann. Dazu ist es kleiner als aktuelle Modelle und durch die Kunststoffhülle auch vergleichsweise leicht. Im Vergleich mit anderen Modellen aus diesem Preisbereich ist die Verarbeitung gut.

Der Akku leistet gute Arbeit und man muss das Gerät deutlich weniger nachladen als aktueller Modelle. Wochenlange Laufzeiten wie bei den alten Nokia-Geräten sollte man aber auch hier nicht erwarten.

Kritisch ist vor allem das Betriebssystem. Durch die fehlenden Sicherheitsupdates und dem veralteten Android 4.4.4 muss der Nutzer selbst aufpassen, keine Schadsoftware zu installieren. Die gewohnten Sicherheitssysteme von Android 5.0 und aufwärts können beim J1 leider zu leicht ausgehebelt werden.

Auch der Prozessor ist mittlerweile etwas schwach und kommt leicht aus der Puste, wenn man viele Apps nutzt. Wer damit Probleme hat, sollte eventuell 50 Euro mehr ausgeben und zum Galaxy J1 in der 2016er Version greifen.

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Produkt? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Preisverlauf


75,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 19. August 2017 3:05